Indikationshilfe für bildgebende Verfahren
 
Liebe Kolleginnen und Kollegen,
 
diese Aufstellung soll Ihnen eine grobe Orientierungshilfe bei der Überweisung Ihrer Patienten sein. Die bildgebenden Verfahren sollten gerade in der heutigen Zeit gezielt eingesetzt werden um den größtmöglichen diagnostischen Gewinn für den Patienten zu erzielen, ihm und dem Kostenträger aber gleichzeitig überflüssige Untersuchungen zu ersparen. Vieles, gerade in der Kernspintomographie, hat sich erst in den letzten Jahren entwickelt und zum Teil schon Eingang in die Routinediagnostik gefunden, was wir versucht haben zu berücksichtigen. In diagnostischen Problemfällen kann man oft kein Standardschema anwenden. Ein Radiologe der Gemeinschaftspraxis steht Ihnen in solchen Fällen selbstverständlich jederzeit gerne telefonisch zur Verfügung. Über eine weiterhin gute Zusammenarbeit freuen wir uns und haben für Anregungen immer ein offenes Ohr, bitte scheuen Sie sich auch nicht, uns wissen zu lassen, wenn Ihnen etwas nicht gefällt. Wir werden stets um Verbesserung bemüht sein.
 
Mit kollegialen Grüßen
 
  Dr.med. Heimito Hermans, Dr. med. Frank Rosa & Dr.med. Stefan Höpfner
 
 
Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass die unten angeführten Punkte speziell für Ärzte gedacht sind und daher in einem passwortgeschützten Bereich angezeigt werden.